AKUPUNKTMASSAGE (APM) nach Penzel

Die APM ist eine ganzheitlich-pflegerische Therapie mit dem Ziel, die Grundlebensenergie des Lebewesens ins Gleichgewicht zu bringen.

Was ist „Energie“ im Körper?

Energie entsteht durch Wechselwirkung von Schwingung, Strahlung und Materie.

Nach chinesischer Lehre erhält jedes Lebewesen bei seiner Geburt eine bestimmte Menge dieser Energie. Im Laufe seines Lebens verbraucht sich diese Energie schneller oder langsamer. Alle Körper- und Organfunktionen (Herztätigkeit, Muskel- und Gelenkfunktion, Wirbelsäule, Verdauungstrakt, Psyche) werden von dieser Energie gesteuert und reguliert. Sie durchfließt den Körper in Energieleitbahnen (Meridianen), die inzwischen bildlich darstellbar sind. Der Körper ist um so kräftiger und leistungsfähiger, je harmonischer und intensiver diese Energie durch den Körper fließt.

Was leistet die APM am Pferd nach Penzel?

Die APM ist eine auf der chinesischen Akupunkturlehre basierende Therapie, die ohne Nadelung durchgeführt wird. Grundsätzlich werden die energieleeren bzw. energetisch unterversorgten Meridiane sanft massiert. Der Energiefluss entlang der Meridiane wird dadurch angeregt und der gesamte Energiekreislauf harmonisiert.

Die APM integriert die Behandlung von Akupunkturpunkten.

Die APM umfasst energetisch-physiologische Wirbelsäulen- und Gelenkbehandlungen.

Die APM schließt Narbenentstörung und Narbenpflege ein.

Wann ist die APM – Behandlung sinnvoll? 

Unter anderem können folgende Symptome ganzheitlich harmonisiert werden:

  • Widersetzlichkeit beim Reiten, Schenkelungehorsam
  • schlechte Biegung/Stellung auf einer Hand
  • Kreuzgalopp, Umspringen im Galopp, Taktfehler
  • Widerwilligkeit beim Trensen, Sattelzwang
  • Schmerzbehandlung allgemein
  • Muskelverspannungen
  • Wirbelsäulenprobleme und Gelenkblockierungen
  • unterschiedliche Arten von Lahmheiten (durch den Tierarzt vorher abzuklären)
  • Sehnen- und Bänderverletzungen
  • Organirritationen
  • hormonelle Störungen
  • Verhaltensstörungen.

Die APM stärkt das Immunsystem, verbessert das allgemeine Wohlbefinden und steigert Fitness und Vitalität des Pferde.

Das Durchlässigmachen der Meridiane praktizierten die Chinesen schon vor langer Zeit als Krankheitsvorbeugung!

Therapieablauf

Über einen energetischen Tastbefund ermittelt man den energetischen Zustand des Pferdes. Den Energiekreislauf harmonisiert man anschließend über eine Spannungsausgleichsmassage oder man setzt, je nach Befund, andere APM-spezifische Techniken ein.

Blockierungen des Kreuz-Darmbein-Gelenks oder/und Lenden-Kreuzbein-Gelenks verursachen sehr oft Energiefluss-Störungen. Häufig löst bereits die Spannungsausgleichsmassage bestehende Muskelverspannungen oder Wirbelsäulenblockierungen.

Bei Bedarf wird im Rahmen der APM- Therapie zusätzlich eine spezielle Wirbelsäulenbehandlung durchgeführt. Mit Hilfe der Farblichttherapie kann die Behandlung der Meridiane und Akupunkturpunkte unterstützt und intensiviert werden.